Erlebnispädagogisches Centrum in Havelberg verteidigte erfolgreich seinen Status als eine gute Adresse für Kinder- und Jugendreisen

Das Erlebnispädagogische Centrum Havelberg (ELCH) hat zum wiederholten Male eine seiner zahlreichen Klassifizierungen – die drei Sterne des „BundesForums Kinder- und Jugendreisen e.V.“ – verteidigt.

Von Wolfgang Masur

Havelberg | Darauf ist seit 2008 nicht nur der Einrichtungskoordinator Jörg Thiemann stolz, sondern auch Gunther Schöndube, Geschäftsführer der gemeinnützigen Paritätischen Integral gGmbH, zu der das ELCH gehört.

Das „BundesForum Kinder- und Jugendreisen“ versteht sich als Zusammenschluss bundesweit tätiger Verbände, Träger und Organisationen, die im Bereich des Kinder- und Jugendreisens tätig sind.Die gemeinsame Arbeit ist von Vielfalt, Offenheit, gegenseitiger Bereicherung und gleichberechtigter Kommunikation geprägt. Ziel ist die Förderung, Weiterentwicklung und Stärkung des Kinder- und Jugendreisens.

Gültig bis zum Januar 2020

Die vorrangigen Arbeitsschwerpunkte, die sich aus diesem Ziel ergeben, sind Qualität, fachlicher Austausch und Interessensvertretung.

Bis zum Jahr 2020 kann das ELCH nun auf diese Zertifizierung stolz sein und dann folgt die nächste Prüfung des Qualitätsmanagements. „Die Voraussetzungen für die Verlängerung der Arbeit in dem Bereich Kinder- und Jugendreisen sind unterteilt in Klassifizierung und Zertifizierung und sehr umfangreich. Die Verteidigung der drei Sterne ist an viele Anforderungen gebunden, wie etwa Brandschutz, Hygiene, Freizeitangebote und vieles mehr“, erläutert Jörg Thiemann.

In diesem Jahr war in der beliebten Kinder- und Jugendeinrichtung, die direkt an der Havel gelegen ist, bereits sehr zeitig Saisonauftakt. „Wir hatten schon Gäste von verschiedenen Sportvereinen hier, und in der vergangenen Woche waren die Leichtathleten des SV electronic Hohen Neuendorf bei uns im Haus. Sie sind inzwischen Stammgäste; unter ihnen befindet sich die Tochter von Oberstleutnant Stefan Gruhn, der bis Ende 2015 Kommandeur des Panzerbataillons 803 Havelberg war. Er hat den Sportlern damals unsere Einrichtung empfohlen“, freut sich Jörg Thiemann über die Mundpropaganda.

Weitere Helfer gesucht

Vorausschauend macht er sich aber jetzt schon Gedanken über die bevorstehenden Sommermonate, denn da laufen zum Beispiel die Bundesfreiwilligendienste (BFD) von Leon Thranow und Vanessa Wolf, die jetzt im ELCH tätig sind, aus. Mit zum Team des ELCH zählen zurzeit noch Karin Limp, Nadine Nagel, Angela Henschel, Michaela Kunze (BFD) und die technischen Mitarbeiter Thomas Hohlweg und Edwin Weidenbach.

„Wir sind weiterhin darum bemüht, junge Leute für die Kinder- und Jugendarbeit zu finden. Im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes oder des freiwilligen sozialen oder freiwilligen ökologischen Jahres sind sie gerne bei uns gesehen und können sich hier melden“, wünscht sich Einrichtungskoordinator Jörg Thiemann.

 

ELCH 1

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Teil der Leichtathleten aus Hohen Neuendorf, die schon zu den Stammgästen im ELCH zählen, bricht zu einer Fahrradtour in den Frühling auf. Der Rest der Gruppe ist schon unterwegs. Fotos: Wolfgang Masur

 

 

 

ELCH 2

 

 

 

 

 

 

 

 

Gunther Schöndube, Geschäftsführer der gemeinnützigen Paritätischen Integral gGmbH (links) udn der Einrichtungskoordinator des ELCH Jörg Thiemann sind stolz auf die Drei-Sterne-Urkunde.

 

 

 

Quelle: Volksstimme vom 9.4.2018 von Wolfgang Masur