Gemeinsames Bauen im Integrationsdorf

Arendsee (esw) | Wir bauen eine etwa 30 Meter lange Kugelbahn mit allerlei Hindernissen, wie einer Wippe, Glocken und sogar einem Xylophon“, berichtete Klaus Schultz, der Sozialpädagoge des Integrationsdorfes Arendsee (IDA).

Am Wochenende hatte er gemeinsam mit mehreren Kindern angefangen, die Bahn zu bauen. Gemeinsam haben sie Zweige für das Untergestell gesucht und vorbereitet, Bretter zur Kugelrinne verschraubt oder einfach nur ausprobiert, ob die Kugeln in unterschiedlicher Größe auch reibungsfrei durch die Bahn laufen.

Nicht nur Naftali Scheidt, Jakob Schrader, Gustav Johannes Richter und Nissim Scheidt hatten dabei schon viel Freude. Denn sie konnten selbst mit anpacken und kontrollieren, ob das Geschaffene auch funktioniert. Sie freuten sich darüber, dass die Kugel den vorgedachten Weg nahm.

Bis zum Aktionsfest am 8. Mai soll die Bahn fertig sein. Dazu lädt Klaus Schultz die Gästekinder aus dem Integrationsdorf, aber auch Mädchen und Jungen aus Kindertagesstätten sowie Schulklassen ein. Mitmachen können auch Arendseer Kinder. Um eine Voranmeldung unter der Telefonnummer 039384/98090 wird gebeten.

Wer möchte, kann sein eigenes Material wie leere Küchenpapierrollen, Papprollen aller Größen und Durchmesser, gehobelte, leichte Bretter und ähnliches Baumaterial mitbringen.

Das Aktionsfest wird am Dienstag, 8. Mai, von 11 bis 16 Uhr im IDA stattfinden. Es wird gemeinsam vom Integrationsdorf und der Aktion Mensch veranstaltet. Dann soll auch die lustige Bahn eingeweiht werden, die gegenwärtig mit Hilfe vieler Beteiligter entstehen wird.

Wie die Organisatoren mitteilten, sollen weitere spannende Aktionen rund um die Kugelbahn stattfinden.

Quelle: Biese-Aland-Kurier vom 30.4.2018 von esw