1954

Errichtung des Ferienlagers „Erich Weinert“

1960

Gründung des Ferienlagers „Erich Weinert“ Arendsee vom VEB Messgeräte- und Armaturenwerk Karl Marx (Magdeburg-Buckau)

1994

Übernahme der ehemaligen Bungalowsiedlung und Gründung der Integrationsdorf Arendsee GmbH durch die beiden Gesellschafter Behindertenverband e.V. des Landkreises Osterburg sowie den PARITÄTISCHEN Wohlfahrtsverband Sachsen-Anhalt e.V.; vom Ferienlager mit etwa 20 kleinen Holzbungalows, sind geblieben:

  • „Renatehaus“; Wohnhaus des ehem. Lagerleiters – benannt nach seiner Frau
  • Gästehaus
  • Steinhaus
  • Speisesaal
  • Friedenstaube an der Kegelbahn

1999

Der PARITÄTISCHE Wohlfahrtsverband wird alleiniger Gesellschafter der Integrationsdorf Arendsee gGmbH – Familienerholungsstätte

1997 – 2000

Umbau zu einem Feriendorf mit einer Gesamtfläche von 10.750 m²

Neuerungen sind:

  • Kegelbahn
  • Kinderspielhaus
  • 9 Doppelhäuser (EG 50 m², OG 57 m ²)
  • 5 Appartements (40 m²)
  • 3 Familienhäuser (69 m²)
  • Mehrzweckhalle mit Kiosk

(insgesamt 44 Wohnungen und eine Gruppenunterkunft mit 28 Betten)

2007

Durch Umstrukturierungsmaßnahmen im Landesverband des PARITÄTISCHEN Sachsen-Anhalt e.V. wird die IDA gGmbH Mitglied im Unternehmensverbund der INTEGRAL gGmbH

2010

Verschmelzung der IDA gGmbH, ELCH gGmbH und INTEGRAL gGmbH zur Gemeinnützigen PARITÄTISCHEN INTEGRAL GmbH mit Sitz in Wolmirstedt.

Gästebucheinträge